Erschütterungsschutz

Neben Schallschutzmaßnahmen profitieren die Anwohner beim Bau der S4 auch von Maßnahmen des Erschütterungsschutzes. Innovative Technologien, zum Beispiel besohlte Schwellen - spezielle Betonschwellen mit einer Kunststoffbeschichtung-, verringern die Weiterleitung von Schwingungen in das Schotterbett und damit in die Umgebung.

Zudem sind in Teilbereichen sogenannte Schottertröge vorgesehen. Dabei handelt es sich um Betontröge, auf die spezielle elastische Unterschottermatten aufgebracht werden. Darüber werden Schotter, Schwellen und Gleise eingelagert. Die Unterschottermatten reduzieren die Schwingungen aus dem Zugverkehr, weil sie die für die Erschütterungsbelastung verantwortlichen Frequenzen eliminieren.