Handzeichnung: Fahrgäste am Hamburger Hauptbahnhof

Erörterungstermin für den Planfeststellungsabschnitt 1 beendet – Projekt-Team der S4 zeigt sich zufrieden

Der Erörterungstermin für den ersten Planfeststellungsabschnitt zwischen Hamburg-Hasselbrook und Luetkensallee (PFA1) hat vom 9. bis 17. April im Auditorium der katholischen Akademie in Hamburg Mitte stattgefunden.

Das förmliche Verwaltungsverfahren ist ein nicht-öffentlicher Termin, zu dem die Anhörungsbehörde alle Personen und Institutionen, die eine Einwendung oder Stellungnahme abgegeben haben sowie die Vorhabenträgerin (DB Netz AG) und deren externen Gutachter einlädt. Weitere Informationen finden Sie in unserer aktuellen Broschüre zum Planfeststellungsverfahren in der Mediathek.

Erörterungstermin PFA 1 S4 im Auditorium katholische Akademie Hamburg
Quelle: DB Netz AG

Der direkte Dialog im Erörterungstermin diente nun dazu, einzelne Sachverhalte, die durch Einwendungen und Stellungnahmen eingereicht wurden, bei Bedarf zu erörtern. Dieser Dialog war thematisch sehr umfangreich und teilweise komplex und daher in Themenbereiche und regionale Abschnitte unterteilt. Ob kurz oder lang und übergreifend, ob über Fledermäuse oder Lärmschutzwände – der Austausch war äußerst vielfältig und zum Teil auch sehr persönlich. Besonders erfreulich war, dass es über den gesamten Zeitraum einen respektvollen Umgang untereinander gab, wozu alle Beteiligten beigetragen haben. Im nächsten Schritt verfasst die Anhörungsbehörde ein Ergebnisprotokoll sowie eine Stellungnahme, in der die Anliegen der privaten Einwender und der Träger öffentlicher Belange (TöB) einfließen. Diese Stellungnahme wird an das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) weitergeleitet. Das EBA wird letztendlich nach Prüfung aller Sachverhalte den Planfeststellungsbeschluss erlassen.

Zurück

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Weiterlesen …