Handzeichnung: Fahrgäste am Hamburger Hauptbahnhof

…Rückblickend…

Nils Adam, Teamleiter S4

…auf die im Juni und Juli 2017 angebotenen Bürgersprechstunden in Ahrensburg, Rahlstedt und Bargteheide ziehen wir erneut ein positives Fazit. Wir sind konstruktiv mit Ihnen ins Gespräch gekommen. Ich selber habe an jeweils einer Sprechstunde in Ahrensburg und Rahlstedt teilgenommen und bin sehr froh darüber. So haben wir in Ahrensburg erlebt, dass es durchaus auch Befürworter für den geplanten Lärmschutz gibt. Aber natürlich nehmen wir die vorgebrachten Bedenken, unter anderem bezüglich der Lärmschutzwände in der Stadt und auch im Bereich des Naturschutzgebietes, weiter ernst und erläutern unsererseits die Randbedingungen der Planungsunterlagen.

Das Interesse an der Vorzugsvariante "Netzwerkbogenbrücke" bei der Straßenüberführung „Brauner Hirsch“ ist nach wie vor groß.

In Rahlstedt haben wir mit Anwohnern und Betroffenen unter anderem zu den Themen Erschütterung und Lärmschutz gesprochen und auch die Planungslösungen im Bereich des Holstenhofweges diskutiert. Fragestellungen wurden von uns mitgenommen und sollen kurzfristig beantwortet werden.

Es gibt natürlich auch Themen, die im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens geklärt werden müssen. Hier haben wir erneut die Gelegenheit genutzt, um Ihnen den Ablauf des Planfeststellungsverfahrens mit gesetzlichen Fristen und Möglichkeiten der Einwendung nochmal zu erläutern.

Wir bleiben auch zukünftig weiterhin gerne mit Ihnen in Kontakt. Nutzen Sie dazu auch unsere Projekt-Mail-Adresse s4@deutschebahn.com...

Zurück

Einen Kommentar schreiben