Die neue S4

Das Projekt S-Bahnlinie S4 (Ost) von Hamburg nach Bad Oldesloe

Hintergrund-Ebene der Zuganimation in der StadtAnimierter ZugVordergrund-Ebene der Zuganimation in der Stadt
Aktuelle MeldungenAnwohnerinformation: Bauarbeiten im OktoberMehr Informationen

Direkter, einfacher und pünktlicher in Hamburg! 

Die Fahrgastzahlen im Regionalverkehr zwischen Hamburg, Ahrensburg und Bad Oldesloe nehmen seit Jahren stetig zu. Um den Fahrgästen zwischen Hamburg und Bad Oldesloe einen zuverlässigen Nahverkehr bieten zu können, wird auf dieser Strecke die neue S-Bahnlinie S4 gebaut. Rund 250.000 Menschen profitieren künftig von der neuen S4!

Chancen und Nutzen      Finanzierung 

Umfassende Informationen rund um Planung und Bau

Die Strecke von Hamburg-Hasselbrook nach Ahrensburg-Gartenholz wird für die neue S-Bahnlinie auf einer Länge von 20 Kilometern entlang der bestehenden Gleise ausgebaut. Das Projekt ist dabei in drei Planfeststellungs­abschnitte (PFA) unterteilt, die jeweils ein eigenes Planfeststellungsverfahren, also ein eigenes Genehmigungsverfahren, durchlaufen.

Unser Projekttagebuch

Rund um die Planung und den Bau der S4 ist einiges los. Im Projekttagebuch berichten wir über die aktuellen Entwicklungen und Fortschritte des S4-Projekts. Um einen Blick hinter die Kulissen des Projekts zu ermöglichen, geben Mitarbeiter:innen aus dem Projektteam zudem Einblicke in ihre Arbeit. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Dienstag, 5. Oktober 2021

Die S4 kommt: 
Bundesverwaltungsgericht weist alle Klagen ab.

Bundesverwaltungsgericht

Bundesverwaltungsgericht, Foto: Michael Moser

Blick auf das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig

Heute hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden: Alle Klagen, die den ersten Abschnitt der neuen S4 betreffen, wurden abgewiesen. Das Gericht hat die Bestandskraft der Planungen und des Planfeststellungsbeschlusses bestätigt. Laut Entscheidung des Gerichts weißt der Planfeststellungsbeschluss keine Verfahrensfehler auf. Auch die Abwägung verschiedener Streckenvarianten ist rechtsfehlerfrei. Zudem wurde ein vorläufiges positives Gesamturteil in Bezug auf Naturschutzbelange getroffen, da “keine unüberwindbaren naturschutzrechtlichen Hindernisse bestehen”.
Weitere Ausführungen können Sie der Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgerichts entnehmen.

Dienstag, 5. Oktober 2021

Lärm auf der Baustelle – Was wird zum Schutz der Anwohner:innen getan?

Außenmikrofon

Krämer Evers

Mehrere Außenmikrofone messen die Geräuschkulisse auf der Baustelle.

Auf einer Großbaustelle, wie bei der S4, kommt es unvermeidlich zu Lärm und Erschütterungen. Bevor die Bauarbeiten starten, erstellt die Bahn eine Lärmprognose inklusive der maximalen Schallausbreitung. Diese Prognose berücksichtigt die zum Einsatz kommenden Baumaschinen, die örtliche Bebauung und die Topografie. Zudem bewerten die Fachexperten die Art der Arbeiten und die Bauzeit.

Freitag, 6. August 2021

Das "Mammut" auf der Schiene

RPM

DB Netz AG

Die Planumsverbesserungsmaschine im Einsatz für die S4.

200 Meter lang und fast 800 Tonnen schwer - das "Mammut" der Bahn-Baumaschinen war für die neue S4 im Einsatz. Das Ziel: Die Gleise der Strecke zwischen Hasselbrook und dem Bahnhof Wandsbek umverlegen. Die sogenannte "Planumsverbesserungsmaschine" ist dabei ein echter Alrounder:  Zentimeter um Zentimeter werden zuerst Schienen und Schwellen angehoben und der Schotter darunter ins Herz der Maschine befördert. In einem aufwändigen Verfahren wird der Schotter wiederaufbereitet und danach zurück ins Gleis gelegt. Damit die Schienen einen festen und sicheren Sitz haben, wird der Schotter zwischen den Schwellen wieder verdichtet.