Die Chancen und Nutzen der neuen S-Bahnlinie S4

Die Fahrgastzahlen im Regionalverkehr zwischen Hamburg, Ahrensburg und Bad Oldesloe nehmen seit Jahren stetig zu. Dabei sind die Züge auf dieser Strecke bereits heute stark ausgelastet. Weil der Nah-, Regional- und Fernverkehr hier dieselben Gleise nutzen, kommt es häufig zu gegenseitigen Behinderungen und damit zu Verspätungen und Zugausfällen. Außerdem sind viele Ziele innerhalb Hamburgs derzeit nur mit Umstieg im ohnehin überlasteten Hamburger Hauptbahnhof erreichbar. Genau hier schafft die S4 Lösungen! 

Die Ausgangslage

  • Steigende Fahrgastzahlen, Auslastung der Züge am Limit
  • Mischbetrieb von Regional-, Fern- und Güterverkehr führt zu Verspätungen und Zugausfällen
  • Viele Ziele in Hamburg nur durch Umstiege am Haupt­bahnhof erreichbar
  • Hamburger Hauptbahnhof an den Fern- und Regional­verkehrsgleisen hinsichtlich Zug- und Reisendenzahlen überlastet

Externe Medien

Inhalte von YouTube werden standardmäßig blockiert. Wenn Sie jetzt fortfahren, werden alle externen Medien akzeptiert und der Zugriff auf diese Inhalte bedarf keiner manuellen Zustimmung mehr.

Cookies von externen Medien akzeptiert

Das Video erklärt, warum die neue S-Bahn gebaut wird

Das Video erklärt Ihnen, warum die neue S-Bahn gebaut wird – verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck! 

Was wir tun 

Um den Fahrgästen zwischen Hamburg und Bad Oldesloe einen zuverlässigen Nahverkehr bieten zu können, wird auf dieser Strecke die neue S4 gebaut. Entlang der Bestandsstrecke bauen wir für Sie zwei zusätzliche Gleise. Nach dem Ausbau verkehrt dort, anstelle der durch den aktuellen Mischbetrieb (Nah- und Fernverkehre) störungsanfälligen Regionalbahn 81, die neue system­eigene S-Bahn S4. Die Regional-Express-Verbindung zwischen Hamburg und Lübeck (RB 80) bleibt dennoch wie gewohnt bestehen. Außerdem errichten wir für Sie in Schleswig-Holstein und Hamburg insgesamt fünf neue Stationen.

Weitere Informationen finden Sie hier in der Imagebroschüre zur S4.

Details zu den geplanten Baumaßnahmen finden Sie hier. 

Sämtliche Vorplanungsunterlagen zum Projekt können Sie auf der Website des Nahverkehrs­verbunds Schleswig-Holstein herunterladen

Ziele und Vorteile

Vom Ausbau profitieren die Menschen im Kreis Stormarn und in Hamburg gleichermaßen:

Projektpartner:innen und Finanzierung

Alle Informationen zu den Partner:innen des Projekts finden Sie unter Unser Team. Die Details zur Finanzierung des Projekts stellen wir Ihnen auf der Seite Finanzierung vor.